Follow

Ich arbeite gerade an was Neuem, vielleicht Netten: medic.cafe, eine Mastodon Instanz (und mehr, siehe unten) für Fachpersonal in der Medizin und umliegenden Fächern (Biomedizin, Bioinformatik, etc.)

Wenn ich noch etwas Server Power dazubekomme, dann setze ich auch einen Peertube (wie YouTube) und Pixelfed (Flickr/Instagram) auf, sowie (da freue ich mich schon drauf) Bookwyrm, Goodreads im Fediverse.

Zur Zeit warte ich noch auf Amazon's Aufhebung der eMail Restriktionen, damit auch eMails versandt werden können, und am Server selbst, aber wer das Abenteuer liebt (und zur Berufsgruppe gehört), signups sind möglich.

Oh, und Ehrenamtler, EH Trainer, oder Feuerwehr sind natürlich auch wilkommen :) Muss kein Hauptjob sein.

@mikka uh, wünsche gutes gelingen... aus eigener Erfahrung kann Peertube ein wenig Ressourcen hungrig sein.

@Jain Ja, deswegen packe ich das auch nicht an, bis wir wirklich sagen "OK, die Instanz ist aktiv" oder so. Wenn sich niemand anderes meldet, dann habe ich eine geile vanity Instanz. Bookwyrm will ich auf jeden Fall haben, der Rest ist je nach Bedarf, Wunsch, und Spaß :)

@mikka nice :blobcat3c: das ist die Idee der ganzen Sache

@mikka klingt nach einem grossen Projekt. Viel Erfolg!

@LasseGismo @hostsharing @uberspace.social @markus

Ich vertraue grundsätzlich niemandem. Alles außerhalb meiner eigenen Box ist igitt. Jeder ist igitt. Amazon SES ist aber einer der wenigen DKIM/3Q4C EU2017/745 complianten Hosts für das versenden von eMails mit einem potenziell medizinischen Hintergrund. Wo finde ich die eidesstattliche Versicherung von den von Dir genannten, dass sie technologien nach 2017/745 einsetzen? Ohne die geht's in der internationalen Medizin nämlich nicht.

@hostsharing @LasseGismo @uberspace.social @markus Ich brauch' aber keinen Host :) Ich 'abe doch eine Host. Ich verzweifle an Amazon's (und anderer, wie Fastmail) RBL-Einstellung, die keine eMails von Domänen unter 48h annimmt. Das bedeutet auch, dass wenn ich hier alles auf meinem Server abreiße und zu Dir transferriere, das Problem der email mit einem HELO mit domain_age<48 nicht gelöst ist.

@hostsharing @LasseGismo @uberspace.social @markus

Da helfen auch DKIM/SPF nicht, weil die Regel in der RBL eine verdammt hohe Indexzahl hat.

Bei meiner Provider-Wahl bin ich immer ganz einfach dabei: sind sie mir in der Pandemie mit aktiver Hilfe aufgefallen. Also nicht Worte oder drei 💉 in der Twitter-Bio sondern, z.B. Fastmail, die allen Angestellten im Gesundheitswesen kostenlos ein eMail Konto weg von Google, etc. zur Verfügung gestellt haben. Oder auch wie Wolt, die Essen zu Discount-Preisen und ohne Liefergebühr an KHs geliefert haben.

Aus dem Grund habe ich auch immer noch Vertrauen in Linode und mag Correos in Spanien. Ich bin da sehr simpel gestrickt :)

@LasseGismo
Ja, lass gut sein 😉
@mikka ja, sehr simpel, Marketing funktioniert halt nur so 😱 @hostsharing @uberspace.social Ihr macht einen guten Job, weiter so 💪

@mikka
Meine Devise ist:
Primest du noch, oder boykottierst Du schon
#FckBezos soll sein Traumschiff ohne mich finanzieren.
Wg. Compliance und so - fragst Du:
@hostsharing @uberspace.social @markus

@mikka
Entscheidend ist bei Amazon aber leider, dass völlig losgelöst von allen Versprechungen, eidesstattlichen Versicherungen etc für alle US-basierten Firmen immer der Patriot Act gilt, und damit wandern alle Daten zu den amerikanischen Geheimdiensten. Irritietend, wenn ausgerechnet der medizinische Bereich hier kein Bauchweh bekommt.
@LasseGismo @hostsharing @uberspace.social @markus

@grizzly @LasseGismo @hostsharing @uberspace.social @markus

Das heißt also, Du meinst dass ein http-put eines Mail Headers und die resultierende JSON, welche

"DNSBL Score: .34; RDBL Score: 2.65; "attempt-no": 4, "message": "4.7.1 <DATA>: Data command rejected: medic.cafe is too new, temporarily blacklisted - RLR813"

schreibt GANZ doll den Datenschutz verletzt.

Hier ist, was mich als Mediziner anpinkelt: Diagnose vor Untersuchung. Ich schreibe "bis Amazon meine eMails nicht mehr ablehnt." Daraus konstruiert jemand, weil Knie ja jerken müssen, dass ich Amazon AWS verwende. Was Bullshit ist. Kann man auch ganz einfach (Untersuchung vor Diagnose) mit einem whois und einem nslookup nachschauen.

Dann konstruiert jemand, dass ich Amazon SES nicht als Verifikator verwende. Ok, kann man AUCH ganz einfach mit einem dig -t MX mal nachschauen. Wieder, Untersuchung vor Diagnose.

Das sind Twitter-Verhaltensweisen. Sho[o/u]t first, block later. Und totaler Bullshit im Fediverse.

"Irritietend, wenn ausgerechnet der medizinische Bereich hier kein Bauchweh bekommt"

Der medizinische Bereich bekommt Bauchweh wenn vor der Diagnose keine Untersuchung durchgeführt wird. Aber was erwarte ich schon von einem Homöopathen? Mit der Wissenschaft haben die's ja sowieso nicht so. Schön dass man sich gegen das pöse Amazon engagiert, dann aber Göbbels' eigener Wunderwaffe gegen die "verjudete Schulmedizin" fröhnt und Geld in den Rachen von Steiner, DHU, und anderen Todesfreunden wirft.

@mikka

Ggf. wären klassische dedicated Server zu empfehlen.

Leider haben sind wir gerade mit zu wenig Kraft und Ressource unterwegs, sowas zu unterstüzen.

Bei dem erwähnten Thema "Medic" besteht bei mir bzw. uns sonst erhöhtes Interesse zum Support, was aber eben noch ein paar Drehungen Zeit braucht bzw. sonst passenden Schub.

Mein/unser Weg ist beschwerlich.

die-groschenberge.eu
dgit.services

@kaputtnik Ja, medic.cafe ist auf einem solchen. Da wurde eine Zeile mißverstanden ("wenn Amazon die eMail restrictions...") was bei mir bedeutet, dass ich Amazon's SES nutze um RBL Einträge zu testen. .cafe ist ja ein bisschen spammy gewesen, und zudem ist die Domäne neu, was bedeutet dass DNSBL und RBDBL Filter die emails Greylisten. Bis das vorbei ist, gehen halt User emails nicht an alle User, egal woher ich komme.

"Bei dem erwähnten Thema "Medic" besteht bei mir bzw. uns sonst erhöhtes Interesse zum Support"

<3 und ich meine das: <3

@Stellwerk 112 ist mehr als die Damen und Herren in Gummistiefeln. Ich würde bei einem STEMI lieber eine Dame in weiß und Turnschuhen im Haus haben 😊

@mikka
sorry dann wurde der Aufruf an die Feuerwehr falsch verstanden. Wusste nicht das man bei der Feuerwehr so sehr auf das Schuhwerk achtet. Macht warscheinlich Sinn.

@Stellwerk Auch bei der FW gibt’s medics. Wir machen uns zwar, wie das bei Geschwistern so üblich ist, übereinander lustig, aber im Endeffekt sind wir ja alle im gleichen Auftrag unterwegs.

@mikka Tolles Engangement von Dir! Ist auch vielleicht das Thema #chronobiologie oder #biorhythmus dabei?

@werawelt die forschende, wissenschaftliche Seite auf jeden Fall. Das sind wichtige Grenzen in der Medizin an die wir da klopfen. Ein:e Biomediziner:in (oder Hunderte) die an sowas forscht wäre toll auf der Instanz.

@mikka Sehr spannend! Ich leite das mal an eine Bekannte weiter, die wohl Kontakt zu einigen hat @Anja

@mikka Hallo Mikka,

Ich freue das du für den Medizinberreich eine Mastodon-Instanz aufsetzen willst. Aber wirklich, #AWS geht gar nicht, ist wirklich pfui aus ganz vielen Gründen. Hier nur einer davon, zahlt #Amazon Steuern? Nein 0,0.
Plattformkapitalismus paar Exelence

Ich will dich nicht allein lassen,
Nimm ein guten Provider.
Ueberspace wurde genannt, oder in-berlin, hostsharing, netcup von mir aus hetzner.

in-berlin.de/ :)
hostsharing.net/

AWS, geht gar nicht. 🙁

@tunda Ich schreibe das jetzt zum ... 9ten? Mal?

Ich bin nicht auf AWS. Ich nutze AWS nicht. Ich schreibe das jetzt zum 10. Mal: AMAZON (nicht AWS) maintainen die DNSBL und die RDBBL, beides Blocklisten, die eMails filtern. SES hat eine schöne JSON basierte Funktion mit der ich SES eine eMail füttern kann und die DNSBL und RDBBL Scores bekomme.

Von SES bekam ich bis diesen morgen eine Greylist Notice, dass medic.cafe zu neu ist. Da Anbieter wie Fastmail, Newmail, Gmail, und mein eigener Procmail diese Blacklists benutzen, wäre es dumm eMails (via Mailgun) zu versenden, bis die RDBBL einen Whitelist score vergibt.

Ich bin aber auch sehr simpel gestrickt: ich kaufe grundsätzlich nur bei Firmen, die aktiv, nicht mit Tugensignalen und Spritzen in der Twitterbio, das Gesundheitswesen unterstützt haben. Entweder indem sie Angestellten bezahlt frei gegeben haben damit sie in Kliniken oder Reha aushelfen können, oder indem sie Dienste kostenlos an Gesundheitsarbeitende abgegeben haben, oder (auch sehr wichtig) indem sie jede:r Angestellen einen Erste Hilfe Kurs pro Jahr zahlen und Angestellte freistellen um sich Ehrenamtlich im Rettungsdienst, Pflegehilfe, etc. zu engagieren.

Da kaufe ich ein. Das ist weder bei Amazon (von denen ich so Kneejerk-mäßig weniger Zuckungen habe als man denken sollte) noch einer der von Dir genannten. Zumindest weiß ich von Keinem, dass sie z.B. Medizinstudierende und Pflegeschüler:innen unterstützen oder die o.g. Aktivitäten unterstützt haben.

Klatschen und Spritzen in der Bio bringen den Menschen, die auf medic.cafe aktiv sein werden, nichts. Wenn ich zu einem der Genannten gehen würde, dann zu @kaputtnik (und ich würde bezahlen, weil das Geld da in guten Händen ist) welche sich für medizinische und pflegende Belange einsetzen.

Sonst bin ich da schwarz/weiß: hast Du ehrenamtlich Dein Engagement in der Medizin eingebracht: Ja/Nein. Und das führt zu meiner Entscheidung wo ich Geld lasse.

Veganer würden wohl nicht bei Tönnies Internet einkaufen. Und Klimaschützer nicht bei Nestlé Online. Ich kaufe nicht bei Homöopathen, Heilpraktikern, Klatschern, und Spritzen-Bios ein :)

@mikka @kaputtnik

Wenn ich dich fälschlicher Weise missverstanden habe dann tut es mir leid. Entschuldigung.

Ich dachte Amazon und AWS kann man Synonym nutzen. Und ich hatte dein Eingangsposting anders Interpretiert das du dort das Hosting machst.
sorry nochmal, wenn ick da erneut unmut in dir aufschlagen lies.

lg tunda

@tunda @kaputtnik Naja, Amazon hat eine Reihe von Angeboten.

Einige sind z.B. für Ärzte und Forschende kostenlos (der alte Mechanical Turk, z.B. aber auch die CT/MRI AI, die weltklasse ist, oder kostenloses S3 für Genomdaten, etc.)

SES ist Simple Email Service. Hat mit den Amazon Web Services (manchmal leider) nicht viel zu tun. Auch kostenlos mit Einsendung eines Arztausweises oder Pflegeanstellung sind Audiobooks von Audible oder Prime (das endet aber jetzt).

Wie ich schon sagte :) Ich bin da sehr simpel: ich habe in den letzten zwei Jahren meine Kollegen sterben sehen, verabschiedet, kaputt gehen sehen, oder ihnen bei Scheidung und Trennung beigestanden. Das hat die Pandemie mit uns gemacht. Und wie auch immer man zum Bezos steht, wer ohne Druck und ohne Publicity hinter uns gestanden ist, und sei es nur mit einer Pizza oder einem kostenlosen Hörbuch jeden Monat, der ist mehr mein Freund als man sich vorstellen kann.

Ich würde immer noch nix von Amazon kaufen, aber das ist eher weil's hier auf Zypern mit den Lieferungen nicht so gut klappt. In CH ist Globus mein "Amazon" und ich brauche nichts Anderes.

AWS mache ich schon deshalb nicht, weil es teuer ist. Mein dedicated bei Linode (die unsere COVID Dashboards umsonst gehostet haben und einen Techniker abgestellt haben um sie am Laufen zu halten) ist da billiger.

@mikka @kaputtnik

Mit Pizza konnte ich nicht dienen: Ich hab versucht den Coronaleugner und Impfgegnern mit diesem Account entgegenzutreten. Und seriöse Infos statt Fakenews weiter zu geben.

@coronaupdateBLN

@tunda @mikka @coronaupdateBLN

Dann hast Du Dich bereits zu tief reinziehen lassen.

Die VWL-Vorlesungen von 2002 waren wirklich sehr aufschlussreich.

@tunda @mikka @coronaupdateBLN

In einem internen System für meine Projektarbeit haben wir einen Thread geführt, der diverse Themen zum Inhalt hat, also medizinisches, rechtliches, wirtschaftliches etc..

Vor allem sollten so viele belastbare Infos gesammelt werden.

Das war andere als einfach und es gibt noch eine Wunschliste, die noch nicht fertig ist.

@kaputtnik @tunda @coronaupdateBLN

Ich bin da mal etwas radikal ehrlich: was auf Twitter oder Facebook oder Mastodon passiert ist, hat uns 2020 echt wenig gejuckt. Einige, wenige, medizinisches Personal, haben die Plattformen genutzt, oft zu großen Applaus und Followern, aber die Meisten waren zu beschäftigt.

Was “da draußen” verbreitet wurde war von allen Seiten grausig. Nicht so obszön menschenverachtend wie der Scheiß aus der Anti-Wissenschafts-Ecke, aber wenn ich gelesen habe dass “Masken verhindern COVID” oder “die Impfung verhindert Ansteckungen” (beides absoluter Blödsinn, COVID-19 ist ein Symptomcluster, Masken verlangsamen das Ansteckungsgeschehen und Impfungen verhindern keine Ansteckungen aber verringern schwere Verläufe), dann wollte ich auch nicht mehr auf den Plattformen sein. Also bin ich verdammt happy wenn jemand belastbare Daten gesammelt und verbreitet hat. Zu blöd, dass das wahrscheinlich in der Welle von Angststörungen auf allen Seiten (“Masken töten,” “SARS-CoV-2 ist eine Plandemie,” “Adipositas ist kein Risikofaktor,” etc.) untergegangen ist :(

Aber wenn wir, was wir oft gemacht haben, um Hilfe gefragt haben, dann war es zumindest mir immer so, als wären die Menschen da draußen der Meinung, dass drei Spritzen in der Twitter-Bio oder sich mit den Leerdenkern anlegen irgendwas bringt und genug ist. “Ich hab doch nicht studiert um jetzt Greise zu füttern” war meine Lieblingsantwort mal. Als ob ich das nicht neun Jahre auch gemacht hätte. Dazu, statt die Zeit auf Twitter oder Facebook zu verbringen, in’s KH zu fahren und bei der Hygiene zu helfen oder die Pflege durch pflegehelferische Tätigkeiten zu entlasten, war man dann doch “zu gut.”

In den KH haben wir, außer den Demos vor der Tür nicht viel von den Leerdenkern mitbekommen. Die Patienten die wir hatten, hätten wir so oder so gehabt, aber wir hätten die Hilfe intern echt brauchen können. Oder meine Freunde in der Obdachlosenhilfe oder den Tafeln. An online Diskurs hats echt nicht gefehlt, aber in den Hands-On Sachen schon. Und die sind extrem zu kurz gekommen, weil sich jeder wie ein Held gefühlt hat, weil sie diskutiert haben statt “niedere Arbeit” zu leisten.

Ich meine, ja, Leute sind schlau. Aber, in einem Vergleich, ich bin Infektions- und Intensivmediziner. Ich kann ein bisschen JavaScript, genug Python, und kann Server aufsetzen und betreuen. Aber ich würde mich nie mit GvR in einer Diskussion über die mythische neue GC in Python 4 oder mit Arabella zum Thema hashed lists in V8 finden. Weil ich Mediziner bin. Medizin kann ich. Wenn ich auf PyCon bin, dann höre ich zu und mache, ich stelle mich nicht aufs Podium. In der Pandemie hat sich plötzlich jeder berufen gefühlt, “auch was sagen zu müssen.” Und das zuhören und machen, das hat uns echt gefehlt. Weil jeder auf dem Podium sein wollte und den Kampf gegen die Leerdenker führen statt im Kreissaal und den Kampf gegen das Virus.

Und deshalb bin ich da ziemlich simpel: Wer macht oder gemacht hat, der ist mein:e Freund:in. Wer nur geredet hat, der ist das eher weniger, weil Worte haben wir wirklich weniger als mehr gebraucht. Was Du mit den Groschenbergen machst, das ist wahnsinnig geil, das haben wir mehr gebraucht. Aber “ich war ein Soldat im Kampf gegen die Leerdenker im großen Twittergemetzel von 2020” ist dann eher keine Medaille wert, und wer erwartet dafür von mir gefeiert zu werden, dass er:sie am Computer "Nazis geblockt" hat, der:die wartet lange :)

@mikka
Ich finde ja, die Idee Themen an Instanzen zu knüpfen, keine gute...

@jedie Das Killer-Feature des Fediverse ist die Local Timeline, IMHO. Es gibt Instanzen, die sich als "antiwork" oder "queer" oder "anarchist/communist" aufgebaut haben. Das finde ich geil.

Medizin finde ich auch geil. Und eine Local Timeline aus medizinisch fachlich Ausgebildeten zu haben, auch.

Und die Tatsache, dass @medic.cafe im Endeffekt aussagt: diese Person weiß wovon sie redet, wenn sie über Medizin redet, ist auch nicht dumm.

@mikka Ich wünsche sehr viel Erfolg. Es hört sich sehr interessant an. Und ich drücke die Daumen. 👏🏻👍🏻

Sign in to participate in the conversation
medic.cafe

medic.cafe ist eine Mastodon Instanz für Angestellte im medizinischen Bereich (Pflege, Ärzt:innen, (Notfall-)Sanitäter:innen, aber auch Biomediziner:innen, Bioinformatiker:innen).